Mettler Toledo ONLINE NEWSROOM




click here to download full resolution image


please click one of the images above to download a full resolution image


Contact Information:

Shariq Sharif
Finn Partners
17-21 Wenlock Road
Unit B, The Cube Building
London, United Kingdom N1 7GT
+44 7775 888 280
shariq.sharif@finnpartners.com



Metallsuchgerät spürt Fremdkörper im freien Fall auf

Verbesserungen beim Freifall-Metallsuchgerät von Mettler-Toledo sorgen für eine noch effektivere Ausschleusung von Metallfremdkörpern

Salford, GB. 06. Juni 2013 – Mit dem verbesserten Freifall-Metallsuchgerät von Mettler-Toledo Safeline können Hersteller von Lebensmitteln in Pulver- und Granulatform Metallfremdkörper jetzt noch effektiver aus ihrer Produktionslinie ausschleusen. Das System wurde für die Inspektion freifallender Lebensmittel in Pulver-, Granulat- und Partikelform entwickelt und wird weltweit bereits von mehr als 5.000 Unternehmen verwendet. Die überarbeitete Technologie umfasst nun auch den innovativen Suchkopf zur Profilsuche von Mettler-Toledo Safeline, der dank Ultrahochfrequenz-Technologie für eine bessere Erkennungsempfindlichkeit sorgt. Dies ermöglicht die präzise Erkennung von Metallfragmenten innerhalb des Produktstroms, verringert das Risiko, dass die Verunreinigung den Endverbraucher erreicht, und schützt den Ruf der Marke.

Um die Erkennung von Metallfremdkörpern im freien Fall in partikelförmigen Lebensmitteln zu verbessern, ist das neue Freifallsystem mit einem Hochgeschwindigkeits-Ausschleussystem ausgestattet, das automatisch Verunreinigungen aus dem Hauptproduktfluss ausschleust. Der erweiterte Suchkopf ist nun in der Lage Eisen- und Nichteisenmetallsplitter wie Aluminium, Messing, Kupfer, Bronze und Edelstahl mit einem Durchmesser von nur 0,3 Millimetern aufspüren.

Durch die optimierte Erkennungsempfindlichkeit bietet das Freifall-Metallsuchgerät Herstellern mehr Flexibilität für zahlreiche Anwendungen. Das System kann ganz nach den Anforderungen des Kunden problemlos mit einer Reihe verschiedener Auswurfsysteme ausgestattet werden. Freifallsysteme mit Y-Ausscheider verfügen über runde Ein- und Auslassöffnungen, die eine nahtlose Integration in vorhandene Anlagen ermöglichen.  Die offenen Ausschleusmechanismen verfügen über eine weite Öffnung für große, nicht in Staubform vorliegende Produkte. Die Sealtite-Technologie sorgt für Kontrolle und minimalen Produktverlust in staubigen Prozessen, bei denen hochwertige Produkte versehentlich in den Schacht der Ausschleusung gelangen können. Alle Ausschleusungen sind so gestaltet, dass sie leicht per Hand abgenommen werden können. So wird der Reinigungsaufwand minimiert und die Produktivität zwischen Produktwechseln kann maximiert werden.

Ein benutzerfreundlicher Touchscreen sorgt für die einfache Einrichtung von Produkten, verringert die Schulungsanforderungen für das Bedienpersonal und steigert die Effizienz. Um die gebührende Sorgfalt nachzuweisen, verfügt die Software über Funktionen zur erweiterten Datenüberwachung durch Erkennungsprotokolle und erstellt Berichte zur Leistungsverifizierung. Das Metallsuchgerät ist außerdem mit einer Zustandsüberwachung ausgestattet, um Empfindlichkeitsabweichungen zu identifizieren, Risiken zu reduzieren und Stillstandszeiten und Kosten durch Wartungsarbeiten zu verringern.

„Das Freifall-Metallsuchgerät mit seiner bewährten Technologie ermöglicht Lebensmittelherstellern überall auf der Welt, HACCP-basierte Branchenstandards wie British Retail Consortium (BRC) Global Standards Version 6 einzuhalten“, erklärte Jonathan Richards, Marketingleiter bei Mettler-Toledo Safeline Metal Detection. „Dank der neuen Technologie können Hersteller eine noch bessere Fremdkörpererkennung erzielen und so die Sicherheit der Kunden und den Schutz des Markenrufs gewährleisten.“

Durch den Einsatz der ZMFZ-Technologie (metallfreie Zone), kann das Freifall-Metallsuchgerät in unmittelbarer Nähe metallischer Strukturen installiert werden ohne Beeinträchtigung der Erkennungsempfindlichkeit. Das kompakte Design der Ausschleusungen ist auch für Umgebungen mit eingeschränktem Platzangebot geeignet. Die Rahmenstruktur des Freifall-Metallsuchgeräts besteht aus robustem, vollverschweißtem Edelstahl und ermöglicht so den Einsatz der Technologie in anspruchsvollen Umgebungen. Nicht-metallische Durchlassrohre, die gemäß der ATEX-Richtlinie der Europäischen Union in allen Freifall-Metallsuchgeräten verwendet werden, minimieren die Entstehung potenziell gefährlicher statischer Aufladungen, die zu einer Explosion führen können. Dadurch wird die Brandgefahr besonders in staubigen Produktionsumgebungen verringert und Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz gefördert.

Über Mettler-Toledo Safeline Metal Detection

Mettler-Toledo Safeline ist ein weltweit führender Anbieter von Metallsuch- und Röntgeninspektionslösungen für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Gemeinsam mit Garvens Checkweighing, CI-Vision und Pharmacontrol Electronic GmbH (PCE) bildet Mettler-Toledo Safeline den Geschäftsbereich Produktinspektion von Mettler-Toledo.

Weitere Informationen zum neuen Freifallsystem oder anderen Bereichen der Metallsuchtechnik und der dazugehörigen Verfahren erhalten Sie von Jonathan Richards, Marketingleiter bei Mettler-Toledo Safeline Metal Detection, unter +44 (0)161 848 8636 oder per E-Mail unter jonathan.richards@mt.com.

Allgemeine Informationen über Mettler-Toledo Safeline Ltd Metal Detection finden Sie auf unserer Website:

http://www.mt.com/safeline-metaldetection

http://www.mt.com/safeline-gf5000plus


  < VIEW ALL PRESS RELEASES FOR Mettler Toledo


© ABI 2020 All Rights Reserved